Zum Hauptinhalt springen

Nitratmessung

Glossar der ETL Verfahrenstechnik GmbH

Nitrat und Nitrit sind stickstoffhaltige Verbindungen. Bei Nitraten sind drei Sauerstoffatome an den Stickstoff gekoppelt, bei Nitriten nur zwei. Klärwerksbetreiber nutzen Abwassertests für Nitrate, um die biologischen Reinigungsstufen effektiv zu überwachen. Ein übermäßiger Nitrat-Stickstoffausstoß ins Ökosystem kann zu Überdüngung von Gewässern und Grundwasserbelastungen führen.

Nitratsalze und Ester stammen aus der Salpetersäure. In der Umwelt kommen Nitratformen hauptsächlich als Natriumnitrat vor. Autotrophe Bakterien wandeln Ammoniak erst in Nitrit und anschließend in Nitrat um. Ohne verfügbaren Sauerstoff reduzieren bestimmte Bakterien Nitrat zu Nitrit.

Nitrite sind Salze und Ester der salpetrigen Säure. Durch chemische Reaktionen mit nitrosen Gasen, Sauerstoff und Feuchtigkeit sowie bakterielle Prozesse in Gewässern und Kläranlagen entstehen Nitritionen. Diese sind Zwischenprodukte bei der Oxidation von Ammoniumstickstoff zu Nitrat (Nitrifikation). Anaerobe Bakterien wandeln zudem Nitrat-Ionen zu Nitrit-Ionen um.

Denitrifikation bezeichnet die Umwandlung von Nitrat-Stickstoff zu molekularem Stickstoff. In diesem Prozess reduzieren Bakterien Nitrat unter sauerstofffreien Bedingungen zu Stickstoffgas, wobei diverse Stoffe, etwa organische Verbindungen, als Oxidationsmittel dienen. Dieses Prinzip wird in Kläranlagen angewandt, wobei Bakterien Ammonium, Nitrit und Nitrat zu Stickstoffgas umsetzen. Der gelöste Sauerstoffgehalt ist für die Nitrifikation wesentlich und muss sorgfältig überwacht werden. Die Denitrifikation hängt hauptsächlich von Sauerstoffmangel und verfügbarer organischer Substanz ab.

Hohe Nitrit- und Nitrat-Konzentrationen können die Abwasserbehandlung beeinträchtigen und gesundheitliche Risiken bergen:

  • Nitrate stören biologische Phosphorentfernung, indem sie in der anaeroben Phase als Sauerstofflieferanten wirken.
  • Zu viel anorganischer Stickstoff im Abwasser schadet der Umwelt.

Für die Nitratüberwachung gibt es verschiedene Analysemethoden, darunter ionensensitive Elektroden, Amperometrie und Kolorimetrie. Die photometrische Bestimmung benötigt keine Reagenzien und eignet sich wegen des minimalen Wartungsaufwands besonders für den täglichen Gebrauch.

In allen diesen Vorgängen ist die Kontrolle des Nitratgehalts unerlässlich.

Zusammenfassung:

Die Nitratmessung ist ein wichtiger Schritt in der Abwasserbehandlung. Sie hilft, die Menge an Nitrat und Nitrit im Wasser zu überwachen. Zu viel Nitrat im Abwasser kann Umweltprobleme wie die Überdüngung von Gewässern und die Belastung von Trinkwasser verursachen. Verschiedene Methoden wie photometrische Bestimmung werden eingesetzt, um die Nitratkonzentration genau zu messen. Die Messung ist besonders wichtig für die effektive Funktion von Kläranlagen und zur Einhaltung von Umweltstandards.

ETL Verfahrenstechnik GmbH: Experten in der Nitratmessung

Die ETL Verfahrenstechnik GmbH ist Ihr zuverlässiger Partner zur Probenfiltration für Online-Messsysteme (Nitratmessung) und der damit verbundenen Überwachung unserer Wasserressourcen. Unsere Probenfiltration - Systeme setzen Maßstäbe im Einsatz bei leichten bis schwierigsten Verschmutzungsgraden bei Abwässern und sorgen hier für die notwendige Permeat-Qualität für Online-Messsysteme zur präzisen Erfassung von Nitrat (Nitratmessung) und anderen kritischen Parametern. Dank unserer jahrzehntelangen Expertise in der Probenfiltration bieten wir Ihnen robuste, zuverlässige und präzise Lösungen, die auf die speziellen Anforderungen der Wasser- und Abwasserüberwachung zugeschnitten sind.

Egal ob Sie den Nitratgehalt im Abwasser überwachen wollen, die Effizienz von Kläranlagen optimieren oder die Wasserqualität in industriellen Prozessen sichern möchten, unsere Technologie bietet Ihnen die Genauigkeit und Zuverlässigkeit, die Sie für eine effektive Nitratmessung benötigen. Vertrauen Sie auf die ETL Verfahrenstechnik GmbH, um Ihre Anforderungen für eine Nitratmessung kompetent zu erfüllen.